Familien.Zeit.Natur.

Landeswettbewerb Naturpark.2021.NRW

Aufruf 2018

Alle drei Jahre richtet das NRW-Umweltministerium den Förderwettbewerb „Naturpark.Nordrhein-Westfalen“ aus. Die nordrhein-westfälischen Naturparke haben dann die Möglichkeit, sich mit stimmigen und interessanten Projekten um Fördermittel des Landes zu bewerben. Für die Umsetzung der Beiträge aus der Wettbewerbsausschreibung „Naturpark.2021.NRW – Thema: Heimat (er)leben“ stehen bis zum Jahr 2021 insgesamt rund eine Million Euro zur Verfügung. Die Konzentration von Fördermitteln auf ausgezeichnete Naturparke soll nachhaltige Wirkungen in der jeweiligen Region erzielen.

Am Wettbewerb teilnehmen können die Träger der ganz oder teilweise in Nordrhein-Westfalen liegenden Naturparke. Voraussetzung ist eine Beteiligung an der „Qualitätsoffensive Naturparke“ des Verbandes Deutscher Naturparke. Auch gemeinsame Beiträge mehrerer Naturparke sind möglich. Die interessierten Naturparke müssen ein schlüssiges Konzept einreichen, in dem das zentrale Thema der Bewerbung und die erarbeiteten Projekte skizziert werden.

Das Ziel

Mit dem Wettbewerb „Naturpark.2021.NRW“ gibt die Landesregierung den nordrhein-westfälischen Naturparken die Möglichkeit, neue und innovative Heimaterlebnisse für die Bevölkerung vor Ort und für ihre Gäste zu realisieren. Hierzu gehören:

  • Erlebnis- und Bildungsangebote zu den Besonderheiten des Naturparks unter Berücksichtigung der Ziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltige Angebote zur Naherholung und des Naturtourismus
  • Maßnahmen zur Bewahrung und Entwicklung der heimischen Natur- und Kulturlandschaften mit ihrer natürlichen Vielfalt
  • Maßnahmen zur Förderung regionaler Produkte

Bei der Entwicklung und Umsetzung sind die Belange der Barrierefreiheit zu berücksichtigen. Die Beiträge sollen Naturpark-Netzwerke stärken und – wo möglich – auf regionalen Initiativen aufbauen.

Die Preisträger

Die Naturparke Nordeifel, Teutoburger Wald/ Eggegebirge und Siebengebirge sind die Gewinner des Landeswettbewerbs „Naturpark.2021.NRW“. Sie können mit einer Förderung zwischen 140.000 und 400.000 Euro rechnen. Die Umsetzung der Projekte erfolgt in den Jahren 2019 bis 2021.

Der Naturpark Nordeifel legte unter dem Titel „Unterm Sternenzelt – Eifel bei Nacht“ ein Konzept zur Bewahrung des dunklen Nachthimmels und zur Vermittlung der Schönheit des Sternenhimmels vor, das von der Jury mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Der Blick für die Auswirkungen von Lichtverschmutzung auf Gesundheit und Biodiversität soll geschärft und ein neuer Umgang mit Licht und Beleuchtung privat und in der öffentlichen Planung in das Bewusstsein der Menschen gerückt werden.

Der 2. Preis wurde von der Jury an den Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge vergeben. Mit seinem Beitrag „Familien.Zeit.Natur.“ setzt der Naturpark ganz auf Familien. Sie sollen sich gemeinsam auf spannende Entdeckertouren durch den Naturpark begeben, Zeit zusammen verbringen, sich für die Natur begeistern und die Heimat so besser kennen und schätzen lernen. Am geografischen Mittelpunkt des Naturparks, in der Stadt Nieheim, winkt am Ende der Reise die „Entdeckerkiste“.

Der Naturpark Siebengebirge, der mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde, lädt unter dem Motto „Unser Siebengebirge – Heimat gestern und morgen“ die Menschen, die im Naturpark oder in der Naturparkregion leben, ein, ihre Heimat neu zu entdecken. Geplant sind interaktive Erlebniswege für Kinder und neue Kooperationen für die Vermarktung von Naturparkprodukten. Außerdem soll der Wald als Ort der Entspannung ins Bewusstsein der Menschen gerückt werden.

Nach oben